Liebe VDVA-Mitglieder, liebe Interessenten,

auf der diesjährigen Tagung wollen wir auf der Mitgliederversammlung die Meinung unserer Mitglieder einholen zu obigem Thema. Da nicht alle Mitglieder an der Tagung teilnehmen können, nutzen wir auch diesen Weg, um diese Informationen weiterzugeben (zudem werden wir auf unserer Webseite www.vdva.de darauf hinweisen).

Der VDVA führt seit vielen Jahrzehnten regelmäßig Tagungen durch. Hierbei werden in 8 oder auch mehr Tagen meist zahlreiche Ziele in einer bestimmten Region besucht (im August dieses Jahres fahren wir z.B. ins Baltikum und nach Helsinki). In- und Ausland wechseln sich dabei traditionsgemäß jedes Jahr ab. 2008 haben wir sehr erfolgreich erstmals zusätzlich eine Kurzreise durchgeführt, die uns damals nach Salzburg und Umgebung führte.

Es gibt ja viele interessante Betriebe in der Welt, die wir vermutlich als Tagungsziel nie sehen werden oder so schnell nicht nochmals besuchen können. Der VDVA-Webmaster macht, wie viele unserer Mitglieder wissen, seit vielen Jahren eigene Reisen und oft kommt die Frage „kann man da nicht mal mitfahren“. So kam uns die Idee, die Kurzreisen als zusätzliches Angebot anzubieten. Allerdings will und kann der Vorstand zusätzlich zu der extrem aufwendigen und zeitraubenden Vorbereitung der jährlichen Tagung keine ähnlich allumfassende Reisebürotätigkeit anbieten.

Hier einige Ideen unsererseits:

– Die Ziele sollten gut per Eisenbahn erreichbar sein (bei unseren Auslandstagungen wird dies immer schwieriger, je weiter weg wir fahren). Alternativ ist natürlich die zeitsparende Anreise per Flugzeug möglich (wenn Ausland). Möglichst visumfrei (wenn Ausland).

– Wie auch bei unseren Tagungen sollte bei den Kurzreisen die An- und Abfahrt in Eigenregie erfolgen (jeder bucht selbst). Wir können uns auch gut vorstellen, daß die Hotelbuchungen ebenfalls von den Teilnehmern selbst gemacht werden (Vorschläge wird es natürlich gegeben). Bei hrs.de oder booking.com (es gibt noch viele weitere Anbieter!) ist es ja ein leichtes preiswerte Unterkünfte online zu buchen. Starttreffpunkt ist immer ein Hotelfoyer (i.d.R. das vorgeschlagene Hotel).

– Ein Ziel (eine Stadt), 1 Tag für Depotbesuche, 1 Tag für Sonderfahrten, 1/2 bis 1 Tag Freizeit – plus An-/Abreise.

– Wochenenden eignen sich für Berufstägige besser und auch Sonderfahrten können an einem Wochenende meist viel leichter organisiert werden (weniger Verkehr, mehr Fotohalte etc.), allerdings sind Depotbesuche an Wochenenden mittlerweile oft schwierig. Daher kommen z.B. lange Wochenenden in Frage, Donnerstag bis Sonntag oder Freitag bis Montag. Die An- und Abreise kann dabei durchaus in diesen Zeitraum fallen (z.B. bei Flug ins Ausland), nur wer per Bahn fährt braucht u.U. etwas länger). Wer mag, bleibt einfach ein oder zwei Tage länger oder reist vorher an.

– Die Ziele sollten interessant sein (entweder noch nie besucht vom VDVA, oder vor vielen Jahren zuletzt besucht) und es sollten vor allem Ziele sein, bei denen der Organisator sehr gute Kontakte hat, die eine schnelle und zeitsparende Umsetzung ermöglichen. Jedes Mitglied kann hier als Organisator agieren (natürlich mit fachlicher Unterstützung des Vorstands). Der VDVA-Webmaster hat beispielsweise sehr gute Kontakte zu zahlreichen ausländischen Betrieben (siehe unsere Vorschläge weiter unten), wenn jemand deutsche Betriebe organisieren möchte, ist auch das möglich.

– Zwei bis vier Kurzreisen pro Jahr maximal.

– Begrenzung auf 25 Personen (Vorrang für unsere Mitglieder). Die kleinere Teilnehmerzahl (im Vergleich zu unseren Tagungen) hilft die Kosten gering zu halten, weil dann nicht zahlreiche Fahrzeuge gemietet werden müssen und meist ein Wagen reicht. Notfalls muß das Los entscheiden (falls sich genügend Teilnehmer für eine zweite Kurzreise anmelden, ist auch eine Wiederholung zu einem späteren denkbar). Mindestteilnehmerzahl immer 15, sonst werden die Sonderfahrten pro Teilnehmer einfach zu teuer.

– Um den Teilnehmerpreis weiter zu reduzieren, sollte sich jeder am Zielort selbst seine Fahrscheine/Tageskarten kaufen (selbstverständlich gibt es vorab Hinweise wo diese zu kaufen sind, welche Optionen es gibt und was es kostet). Der Teilnehmerpreis beinhaltet dann primär die Kosten der Sonderfahrt (je nach Ziel variiert der Preis dementsprechend). Auch auf ein Programmheft und Namensschilder würden wir verzichten (es gibt ein einseitiges Merkblatt mit den wichtigsten Daten/Zeiten). Eine preiswerte Kurzreise mit Gleichgesinnten, gemütlich und ganz ohne Hektik! Alle Programmpunkte sind optional.

Unsere Frage daher an die Mitglieder: Besteht Interesse an solchen Kurzreisen? Gibt es Anregungen zu den zuvor genannten Ideen? Bitte nur per Email an den VDVA-Webmaster, nicht als Antwort an alle. Wir werden das Ziel nur verfolgen, wenn wir ausreichend Nachfrage/Zustimmung der Mitglieder bekommen. Gern auch schon „Interessenbekundung“ zu den Zielen weiter unten einsenden. Wir sammeln erst einmal die Antworten…

Wir haben bereits einige Vorschläge herausgesucht (hier dominieren aktuell ausländische Ziele mit interessanten Wagenparks – weil hier gute Kontakte bestehen, die eine Besuchsvorbereitung sehr vereinfachen):

Ich freue mich auf die Zuschriften! Nutzen Sie gern auch folgendes Onlineformular um Ihr Interesse (unverbindlich) anzumelden.

Viele Grüße aus Hamburg und ein schönes Pfingstfest

Lars F. Richter

webmaster@vdva.de