Material aus Belgien erweitert die VDVA-Bildsammlung

Im April 2018 nahm die in Brüssel ansässige Vereinigung MuPDoFer (Musée Privé de Documentation Ferroviaire) Kontakt mit dem VDVA auf, da sie Teile ihrer umfangreichen Bildsammlung aus Platzgründen abgeben und sich auf den Benelux-Raum beschränken wollte. Anfang Mai fand eine Besichtigung des Materials über Straßenbahnen und Eisenbahnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz statt, welche aufgrund der guten Struktur und Qualität der Bilder in einen sofortigen Ankauf mündete. Der Bestand umfasst mehrere Tausend Fotografien, überwiegend in schwarz-weiß, von Fotografen zumeist aus Belgien mit Aufnahmeschwerpunkt der 1950er bis 1970er Jahre. Es gibt auch eine kleine Sammlung Dias aus den 1970er Jahren. Auch zahlreiche historische Ansichtskarten bereichern die Sammlung. Die bestehende Sortierung ist in einem ersten Schritt nach der Übernahme der beim VDVA vorhandenen angepasst und dabei das Material gleichzeitig gesichtet worden. In einem nächsten Schritt sollen die Bilder von den viel Platz beanspruchenden A5-Karteikarten in Karteikästen umsortiert und bei dieser Gelegenheit auch mit einer Signatur versehen werden. Dabei soll dann auch eine Übersicht der vorhandenen Betriebe erstellt werden.

Wenn es die Zeit erlaubt, soll anschließend begonnen werden, die Bilder nach und nach zu scannen, wobei bei der Reihenfolge der historische Wert und das zu erwartende Interesse im Vordergrund stehen werden.

Hier eine kleine Auswahl mit Fotos: